Tag des Geotops 2020                  20.09.2020 | 10-17 Uhr

Zeitreise in die Vergangenheit - als Chemnitz vor 291 Millionen Jahren ein Urwald war


Zum "Tag des Geotops"  laden wir die Chemnitzer auch in diesem Jahr auf unser Grabungsgelände ein.

 

Inhalt:

Eine urwaldartige Vegetation mit Schachtelhalmbäumen, Baumfarnen und Co. sowie kleinen Ursauriern und Skorpionen prägte vor 291 Millionen Jahren die Landschaft des Gebietes, in dem sich heute Chemnitz befindet. Dieses Ökosystem wurde durch einen Vulkanausbruch konserviert und bietet den Wissenschaftlern am Museum für Naturkunde Chemnitz die einmalige Chance, Einblicke in die Lebewelt dieser Zeit zu gewinnen.

Auch in diesem Jahr öffnet die wissenschaftliche Grabung am "Fenster in die Erdgeschichte" ihre Tore für Groß und Klein und lädt die interessierten Besucher ein, in die Welt vor        291 Millionen Jahren einzutauchen. Dabei "plaudern die Forscher aus dem Nähkästchen" - erzählen von der Entstehung des Versteinerten Waldes, geben Einblicke in den Grabungsalltag und lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.

Auch für die kleinen Forscher gibt es was zu tun! Diese dürfen mit Schaufel und Pinsel in einer Ausgrabung für Kinder selbst aktiv werden und nach einem Schatz suchen.

 

Keine Anmeldung erforderlich, Eintritt frei.

 

Bitte informiert euch vor eurem Besuch auf unserem Grabungegelände über die bei uns geltenden Hygienebestimmungen.

 

Das Projekt „Fenster in die Erdgeschichte“ wird durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.