Aktuelle Informationen


 

Das auch hinter den Kulissen und in der Winterpause so einiges passiert, könnt ihr im neuen Blogeintrag lesen und sehen. Viel Spaß dabei!

 


 

Die Funde der Grabungssaison 2023 werden derzeit bearbeitet bzw. wurden schon ausgewertet. Dabei gab es einige spektakuläre Erkenntnisse, deren Publikation gerade vorbereitet wird. Wir geben euch unter der Rubrik Funde einen kleinen Einblick dazu.

 


 

Auch in diesem Jahr laden wir Groß und Klein zum Frühlingsfest mit Pflanzen- und Saatguttauschbörse ins Museum für Naturkunde Chemnitz ein.

 

Am 23.03.2024 von 13 bis 17 Uhr gibt es dazu viele kreative Angebote für Jung und Alt sowie die Möglichkeit Pflanzen und Saatgut zu tauschen, damit der Garten wieder erblühen kann.

 

Wir freuen uns auf einen kreativen Nachmittag und einen inspirierenden Austausch über gärtnerische Erfolge!


Tamino Rauh, unser Freiwilliger aus der Grabungssaison 20222023, hat während seines FÖJ-Projektes ein Cordaitenblatt präpariert und seine Arbeit unter der Rubrik Präparation festgehalten. Schaut euch den Beitrag "Aus der Erde  ins Museum" doch mal an und erfahrt, wie das Präparieren funktioniert.


Da unser ESF-Projet aktuell beendet ist, wird es ab Juli 2023 vorerst keine pädagogischen Veranstaltungen am '"Fenster in die Erdgeschichte" mehr geben.

Wir sind jedoch zuversichtlich, dass wir im kommenden Jahr wieder durchstarten können.


Unter uns schlummert ein geheimnisvoller Schatz!


Willkommen auf einer ganz besonderen Zeitreise!

 

Chemnitz ist eine besondere Stadt, denn sie wurde auf Vulkangestein erbaut. Dieser Vulkan brach vor etwa 291 Millionen Jahren aus und begrub eine tropische Oase aus Farnen, Schachtelhalmen und Koniferen unter seiner Asche. Alles Leben kam zum Stillstand, eine Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes und ein Glücksfall für uns, denn die Asche konservierte Pflanzen und Tiere an Ort und Stelle und wir können den uralten Wald nun ausgraben und genau untersuchen. Hierfür haben wir ein passendes Gelände im Stadtteil Sonnenberg gefunden und eine dauerhafte Grabung eingerichtet.


Grabungsarbeiten am Fenster in die Erdgeschichte
In den kommenden Jahren wird der Versteinerte Wald von Chemnitz unter den Augen unserer Besucher nun Stück für Stück freigelegt.

- ein Projekt des Museums für Naturkunde Chemnitz -