Das Grabungsteam


Vor Ort

Anne Förster, wissenschaftliche Volontärin

 

Seit März 2019 bin nun auch ich dabei und freue mich auf die kommenden 2 Jahre als Volontärin - im Sommer auf der Grabung am Sonnenberg und im Winter im Museum im Tietz. Die meiste Zeit werde ich wohl im Boden nach Fossilien buddelnd dasitzen - scheint langweilig zu sein, ist es aber nicht! Die Grabungsarbeit ist für mich so spannend wie die Arbeit eines Detektivs - in die Erdgeschichte eintauchen, Fossilien entdecken und deren

Geheimnisse lüften - Stück für Stück fügen sich die Puzzleteile
zusammen und schwupp, ist es nicht nur ein versteinerter Baum,

der aus dem Boden ragt, sondern ein kompletter Wald mit seinen

Bewohnern. Ich freue mich darauf, dem Versteinerten Wald

weitere Geheimnisse entlocken zu können und diese Faszination

auf unsere Besucher zu übertragen.

 

Alexandra Hellwig, wissenschaftliche Volontärin

 

Ich bin seit Januar 2018 als Volontärin im Museum für Naturkunde. Im April werde ich auch auf die Grabung losgelassen, wo ich nach Herzenslust im Dreck buddeln darf - denn was gibt es schöneres für einen Geologen? Ich bin total gespannt, was uns alles erwartet und wie viele begeisterte Besucher wir dieses Jahr empfangen dürfen, um von unserem spannenden Grabungsalltag zu berichten. Mal sehen, ob ich am
Ende der Grabungssaison auch zur Selbsthilfegruppe der
"Grabungssüchtigen" gehöre... :).

 

Maria Schulz, geowissenschaftliche Museumspädagogin

 

Ich habe in Freiberg Paläontologie/ Stratigraphie studiert. Für wissenschaftliche Ausgrabungen war ich schon immer zu begeistern (Wiederholungstäterin ;)). Schließlich ist man - wie hier im versteinerten Wald von Chemnitz - seit 291 Mio Jahren der Erste, der ein Fossil seit dessen Ableben wieder zu Tage fördert, es anfassen und sein Leben in einer faszinierenden Urwelt rekonstruieren kann. Diese Fasziniation möchte ich gerne
weitergeben und bin gespannt, was mich alles erwartet.

Die Stelle wird durch den ESF gefördert.

 

Paul Maier, FÖJ

 

Etwas abenteuerliches und Vielfältiges wäre schön. Im Optimalfall etwas, was mir Spaß macht und mich interessiert. Zum Glücke bin ich bei meiner Recherche nach so einem Arbeitsplatz auf das "Grabungsteam Chemnitz" gestoßen, welches diese Ansprüche erfüllt und mir zusätzlich neue bzw. erste Eindrücke der Arbeitswelt vermittelt. Ich denke, dass ich nach diesem Jahr beruhigt behaupten kann, dass die Entscheidung, ein "Freiwilliges Ökologisches Jahr" beim

Grabungsteam zu machen, richtig war und ich sie nicht bereuen

werde.

 

Mit Rat und Tat dabei

Mathias Merbitz

Mathias Merbitz, Geologietechniker

 

Seit 2010 bin ich für Präparation, Aufbereitung und Auswertung der Funde aus der ersten wissenschaftlichen Grabung in Chemnitz-Hilbersdorf zuständig. Mit den dabei gewonnenen Erfahrungen stehe ich dem Grabungsteam vom Sonnenberg gern mit Rat und Tat zur Seite.

volker

Volker Annacker

 

Ich habe als Volontär und Ehrenamtlicher über viele Jahre mein Hobby und meine Arbeit auf den Grabungen und im Museum miteinander verbunden. Ich habe meine Interessen in der Arbeit wiedergefunden und habe verschiedene Visionen die mich immer wieder heimsuchen.

Steffen Trümper, wissenschaftlicher Mitarbeiter

 

Nach einer tollen, erlebnisreichen Zeit als Volontär auf der Grabung bleibe ich dem Museum auch in Zukunft als Doktorand erhalten. Getreu dem Motto: „Einmal Grabungsteam – immer Grabungsteam“ werde ich als „graue Eminenz“ (mit 27 Jahren XD) ab und zu vorbeischauen, mit anpacken oder den Grabenden bei Forschungsfragen helfend zur Seite stehen.    

 

Wir waren 2019 dabei

Elias Schlesiger, Geowissenschaften-Praktikant (TU Freiberg)

12.08.2019 - 25.08.2019 und 16.09.2019 - 27.09.2019

 

Bereits als junger Bengel begeisterte ich mich für die Urzeit und Dinosaurier, was sich bis heute nicht geändert hat. Keine Frage, dass ich mein Betriebspraktikum auf einer Ausgrabung absolviere. Nach den viel zu kurzen vier Wochen habe ich vieles über die Geschichte des Chemnitzer Waldes gelernt, konnte Praxiserfahrung sammeln und selbst tolle Fossile ausgraben und präparieren. Die Arbeit mit meinen Praktikumsleitern in lockerer Atmosphäre hat mir zu jeder Zeit viel Freude bereitet und wird mir in guter Erinnerung bleiben.

 

Tobias Krebs, Geowissenschaften-Praktikant (TU Freiberg)

12.08.2019 - 25.08.2019 und 16.09.2019 - 27.09.2019

 

Ich studiere Geologie in Freiberg und muss im Zuge dessen ein Praktikum aufweisen können. Deswegen war ich für 4 Wochen ein Teil des Grabungsteams und kann nur sagen, dass es auf jeden Fall 'ne richtig gute Entscheidung war, hier in Chemnitz zu arbeiten. Ascendonanus nestleri, den Namen vergess ich nie wieder.

Dank Alexandra, Anne und Steffen hab ich enorm viele Sachen gelernt und kennengelernt. Das Highlight war natürlich der Fund von "Peta", einem Schachtelhalm, der uns mit seinen sehr gut erhaltenen Zellen einfach begeistert hat. Ich weiß noch, wie ich mit großen Augen strahlend durch das Mikroskop gesehen hab!

 

Daniela Grotepaß, Geowissenschaften-Praktikantin (TU Freiberg)

12.08.2019 - 25.08.2019 und 02.09.2019 - 15.09.2019

 

Ich habe mich für ein Praktikum in der Ausgrabung in Chemnitz entschieden, da ich schon während meines Studiums viel von der Ausgrabung gehört habe. Ich finde es faszinierend, dass pflanzliches Material bis auf Zellebene erhalten sein kann, obwohl es 291 Millionen Jahre alt ist und so den Geowissenschaftlern hilft, eine für uns komplett fremde Lebenswelt zu rekonstruieren. Als Praktikant durfte ich nicht nur zusehen, sondern auch selbst Hand anlegen und mitgraben (und mich natürlich dreckig machen… aber welcher Geowissenschaftler macht das nicht gerne?). Während meiner Zeit hier habe ich viele Pflanzenfossilien gefunden, viel über das Perm in der Chemnitzer Region gelernt und auch einiges über den Ablauf und die Hintergründe einer Grabung erfahren. Durch die gute Zusammenarbeit im Grabungsteam vergingen meine vier Wochen wie im Flug, sodass ich an meinem letzten Tag doch etwas traurig war, dass meine Zeit in Chemnitz zu Ende gegangen ist. 

 

Hauke Lenk, Ehrenamtlicher Helfer

03.06.2019 - 28.06.2019

 

Da ich schon seit meiner Kindheit Paläontologe werden möchte, mache ich zwischen Abitur und Studium ein paar Praktika im paläontologischen Bereich. Vom 03.06. bis zum 28.06. war ich hier beim Grabungsteam Chemnitz, wo ich nicht nur bei dem Ausgraben des versteinerten Waldes mithelfen durfte, sondern auch Einblicke in die Präparation, Museumspädagogik und wissenschaftliche Arbeit bekommen habe. Obwohl ich ein bekennender Dinosaurierfan bin und in dieser Hinsicht in den 291 Millionen Jahre alten Gesteinsschichten natürlich nicht fündig wurde, hat mir das Praktikum und insbesondere die Arbeit auf der Grabung sehr großen Spaß gemacht. Es ist einfach ein unglaublich spannendes Gefühl, als Erster seit Jahrmillionen einen Stein von seinem Platz zu nehmen!

 

Paul Fritzsch, FÖJ

 

Nach einer nervenaufreibenden Schulzeit war ich bereit, mich

im Arbeitsleben auszutoben und neue Erfahrungen zu sammeln.

Perfekt erschien mir dabei die Arbeit auf der Grabung, bei der ich in verschiedenen Bereichen mitwirken konnte. Ich konnte viele neue Erfahrungen sammeln und erlebte ein Jahr voller neuer Erlebnisse und Entdeckungen im Chemnitzer Untergrund.

Wir waren 2018 dabei

Oliver Kluge, Schülerpraktikant

08.10.2018 - 12.10.2018

 

Ich habe ein Praktikum absolviert, um einerseits Informationen für meine Facharbeit über Paläobotanik zu sammeln und andererseits, damit ich mir einen Einblick in die Arbeit von Geologen verschaffen kann.

 

Meine Zeit hier war sehr interessant und meine Erwartungen wurden vollkommen erfüllt. Besonders gefallen hat mir, dass ich bei der Ausgrabung selbst aktiv werden durfte, anstatt das Geschehen nur beobachten zu dürfen und dass sich alle dafür eingesetzt haben, meine Fragen kompetent zu beantworten. Ich bin froh, dass ich dieses Praktikum absolviert habe und ein Teil des Ausgrabungsteams sein durfte.

 

Vincent Antal, FÖJ

01.09.2017 - 31.08.2018

 

Nach 12 Jahren theorielastiger Schulzeit möchte ich nun im FÖJ beim Grabungsteam auch meinen Kenntnisstand um praktische Belange erweitern. Neben Grabungsaktivitäten umfasst dies im Wesentlichen die Mithilfe bei der Museumspädagogik, Öffentlichkeitsarbeit und die Organisation verschiedener Veranstaltungen rund um das Museum für Naturkunde. In diesem Jahr möchte ich meine Ideen und Vorstellungen effektiv
in den Museumsalltag integrieren und somit meinen Teil zu einem
verbesserten Verständnis der Bevölkerung für die hiesigen,
geologischen Prozesse beitragen.

 

Ludwig

Ludwig Luthardt, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

 

Als Doktorand der Geowissenschaften promoviere ich über den Versteinerten Wald am Museum f. Naturkunde. Wenn PC-Arbeit und das Mikroskopieren mal (wieder) keinen Spaß machen, zieht es mich auf die Grabung, um mal wieder im Tuff auf Suche nach Kieselholz und anderen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu gehen.

 

Luisa Puschmann, Geologie-Praktikantin (TU Freiberg)

10.09.2018 - 28.09.2018

 

Einmal selbst tätig zu werden, die Arbeit im Gelände hautnah erleben und all die Vorgehensweisen auf einer Grabung hautnah kennen zu lernen - das war mein Ziel. Selbst in der kurzen Zeit meines Praktikums brachte mir jeder Tag neue Aufgaben, die mir Freude bereiteten, mich förderten und gleichzeitig mein Interesse immer weiter steigerten.

 

Ich habe es sehr genossen, zusammen mit Alex und Steffen zu arbeiten, mit ihnen zu diskutieren und auch von ihnen so viel über die Regionale Geologie von Chemnitz und den Versteinerten Wald zu erfahren. Ich bin froh ein Teil dieses Projekt gewesen zu sein, da ich schon früher den Versteinerten Wald von Chemnitz oft besucht und bewundert habe.

 

Ludwig

Caroline Schuricke, Archäologie-Praktikantin (Uni Köln)

13.08.2018 - 24.08.2018

 

In meinem kurzen Praktikum als Archäologiestudentin erlangte ich Einblicke in die interessante Arbeit der Geologen. Die Arbeitsweise ist verschieden und dennoch sehr ähnlich. Mir wurde viel gezeigt und ich habe einiges gelernt. Ich habe meine Zeit hier sehr genossen und werde „Uschi“ und „Manfred“ sehr vermissen.

 

Wir waren 2017 dabei

Ralph Kretzschmar

Ralph Kretzschmar, Museums- und Sammlungstechniker

 

Auf der Grabung war ich bis Juni 2017 für die technischen Belange zuständig und kümmerte mich um die Grabungsprozeduren.

Clara Gohrisch

Max Hallfarth, Schülerpraktikant

09.05.2016 - 20.05.2016

11.09.2017 - 15.09.2017

 

Mein Praktikum absolviere ich hier, weil ich meine Freizeit oft zum Mineralien und Fossilien Sammeln nutze. Außerdem haben Bekannte von mir schon bei Grabungen in Chemnitz mitgearbeitet. Sie brachten mich auf die Idee, das Grabungsteam für zwei Wochen zu unterstützen.

Auch mein zweites Praktikum habe ich hier absolviert.

Ralph Kretzschmar

Linda Weiß, FÖJ

01.09.2016 - 31.08.2017

 

 Für ein Jahr werde ich nun dem Grabungsteam-Chemnitz als FÖJ-lerin zur Seite stehen.  Hierbei freue ich mich auf 365 Tage voller neuer Geschichten und Erlebnissen. Auf dem Gebiet der Paläontologie kann ich zwar noch nicht mit Wissen glänzen aber das wird sich hoffentlich zum Ende meines FÖJ geändert haben. Ich bin gespannt was mich alles erwartet :) 

Wir waren 2016 dabei

Clara Gohrisch

Clara Gohrisch, FÖJ

01.09.2015 - 31.08.2016

 

Freiwiliges ökologisches Jahr? Spannende Sache nach 12 Jahren Schule. Mit einem tollen Team bei einer wissenschaftlichen Grabung mitzumachen, ist zugleich eine gute Vorbereitung auf ein späteres Studium. Ich interessiere mich für Geschichte - bei den Paläontologen lernt man, was richtig alte Altertümer sind. Wenn ich nur gewusst hätte, dass "graben" in diesem Falle das

meterweise Weghacken von Tuff bedeutet... ;) Vielleicht gehe ich

nach meinem FÖJ weiter auf Kieselholzjagd.

 

Clara Gohrisch

Paul Krause, Schülerpraktikant

30.05.2016 - 23.06.2016

 

Bei der Praktikumswahl habe ich mich für das Grabungsfeld des Museums für Naturkunde Chemnitz entschieden, weil ich mich für Fossilien und die Arbeit von Paläontologen interessiere.

Wir waren 2015 dabei

Franziska Kreis Pädagogik/Öffentlichkeitsarbeit

Franziska Kreis, Wissenschaftliche Volontärin

01.09.2012 - 01.09.2015

 

Als studierte Pädagogin bin ich begeistert von der Ausgrabungsstätte für Kinder. Die Nachbildung der realen Grabungssituation zu gestalten, ist eine besondere Herausforderung, bei der man ganz nebenbei viel über das wissenschaftliche Graben lernt. Ich war gern Ansprechpartner für museumspädagogische Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Max Vodel

Katharina Mengel, Geowissenschaften-Praktikantin (Uni Bonn)

17.08.2015 - 02.10.2015

 

Als Studentin der Geowissenschaften, bildet dieses Praktikum eine gute Möglichkeit praktische Erfahrungen zu sammeln und eine realistische Grabungssituation mitzuerleben.  Ich freue mich sehr auf die nächsten 6 Wochen und hoffe auch darauf, das ein oder andere Fossil zu finden.

 

Max Vodel

Nils Meßling, Geowissenschaften-Praktikant (Uni Bonn)

17.08.2015 - 02.10.2015

 

Es ist interessant die vielen paläoökologischen Zusammenhänge die sonst nur im Hörsaal besprochen wurden, vor Ort zu sehen und einen tiefen Einblick in die Erdgeschichte zu erlangen.

 

Max Vodel

Max Vodel, Geowissenschaftlicher Präparator - Praktikant

(Berufsfachschule Bochum)

10.08.2015 - 18.09.2015

 

Als geowissenschaftlicher Präparator in Ausbildung ermöglicht mir das Praktikum auf der Grabung einen guten Einblick in meinen zukünftigen Beruf. Sei es das Freilegen, Säubern oder die eigentliche Präparation der hier gefundenen Fossilien – ich erledige alles.

 

Martin

Martin Becher, FÖJ

01.09.2014 - 31.08.2015

 

Ich habe mich dazu entschieden hier zu arbeiten, um meinen freien Zeitraum zwischen Schule und Studium sinnvoll zu nutzen. Ich möchte das FÖJ aber auch dazu nutzen, um mit vielen Menschen zu arbeiten und in Kontakt zu treten. Mir gefällt es hier sehr gut und ich freue mich, mein FÖJ hier ableisten zu dürfen (dieser Satz ist, im Gegensatz zu Felix, von mir :D).

 

Sarah

Sarah Gollasch, Geologie/Mineralogie-Praktikantin (TU Freiberg)

18.05.2015 - 01.06.2015

 

Der Beweggrund für mich hier erneut ein Praktikum zu absolvieren war es, dass ich es sehr faszinierend finde, ein relativ gut erhaltendes, über 290 mio Jahre altes Ökosystem freizulegen - direkt bei mir um die Ecke. Das i-Tüpfelchen bei der Grabung sind dann gut erhaltene Fossilien. Mal sehen, was die Grabung noch für spannende Sachen aufweist. :-)

 

Niklas

Niklas Ritschl-Traun, Schülerpraktikant (Gymnasium Olbernhau)

18.05.2015 - 29.05.2015

 

Als ich davon gehört habe, das Grabungsteam würde Praktikanten suchen, zog es mich quasi gleich her. Ob die Schülerpraktikanten bei anderen Firmen behaupten können, sie würden nach uralten Hinterlassenschaften der Erdgeschichte suchen? Tja...ich kann es ;)

Wir waren 2014 dabei

christiane

Christiane Richter, Stratigraphie/Paläontologie-Praktikantin (TU Freiberg)

15.09.2014 - 10.10.2014

 

Für mich als angehende Stratigraphin und Paläontologin ist Chemnitz natürlich eine Hausnummer. Es ist faszinierend wie gut ein über 290 Mio. Jahre altes Ökosystem erhalten sein kann und es selbst miterkunden zu können. Daher freue ich mich hier dabei sein zu können.

 

Florian Stelzner

Florian Stelzner, Geowissenschaften-Praktikant (Uni Jena)

18.08.2014 - 26.09.2014

 

In meiner kürzlich geschriebenen Bachelorarbeit arbeitete ich an Paläomilieurekonstruktion und Mikrofossilien. Doch jetzt bin ich froh darüber, auch mal Fossilien erleben zu dürfen, die man schon mit bloßem Auge sehen kann. Mal sehen was unter Chemnitz verborgen lag und noch liegt.

 

Marieke Kadelke

Marieke Kadelke, Geowissenschaften-Praktikantin (Uni Köln)

18.08.2014 - 26.09.2014

 

Ich freue mich auf die sechs Wochen Fossilen-Schnitzeljagd, mit netten Menschen und neuen Herausforderungen. Ganz besonders freue ich mich auf das Präparieren von Fossilien und auf die Freilegung des verkieselten Holzes.

Manfred Heynck

Manfred Heynck, Geowissenschaften-Praktikant (TU München)

18.08.2014 - 26.09.2014

 

Ich studiere im 2. Semester Geowissenschaften. Abgesehen davon, dass ich in die paläontologische Arbeit hineinschnuppern möchte, hoffe ich auch das eine oder andere Fossil zu finden. Ich freue mich darauf nach Dingen zu fahnden, die vor 291 Mio. Jahren das letzte Mal lebend gesehen wurden.

 

Lisa Meyer

Lisa Meyer, Geologie-Praktikantin (TU Freiberg)

18.08.2014 - 12.09.2014

 

Da ich in Chemnitz aufgewachsen bin, faszinierte mich der Versteinerte Wald schon immer. Als ich mich dann entschied in Freiberg Geologie zu studieren, passte es natürlich super, sowohl das Praktikum als auch die Bachelorarbeit nun über das Thema zu schreiben. Ich freue mich sehr einen Teil zur Erforschung des Versteinerten Waldes beizutragen.

 

Felix

Felix Kleine, FÖJ

01.09.2013 - 31.08.2014

 

In meiner Kindergartenzeit spielte ich sehr gern mit Dinoauriern. In der Schule habe ich mich allerdings nur ungern mit der Erdgeschichte befasst. Doch die Mitarbeiter und Praktikanten des Grabungsteams haben es innerhalb meines ersten Arbeitstages geschafft, mich mit dem paläontologischen Forschervirus zu infizieren. Ich freue mich, mein FÖJ hier absolvieren zu dürfen

(dieser Satz ist nicht von mir :D).

Wir waren 2013 dabei

Dirk

Dirk Günther, Handwerker (Werkvertrag)

12.11.2013 - 18.11.2013

 

 Eine interessante Geschichte, die unter Chemnitz schlummert - Wieder ein Beweis, dass Chemnitz total unterschätzt wird. Schön ist es, zu sehen wie hier ein Projekt engagiert und mit Herz vorangetrieben wird. Einfach fantastisch hier mitzuwirken. Klingt komisch, ist aber so ...

 

daniel

Daniel Kalkstein, Handwerker (Werkvertrag)

23.09.2012 - 01.11.2013

 

Auch aus bautechnischer Sicht ist so eine Grabung eine Herausforderung. Wie hält man eine Grabung trocken und beleuchtet sie richtig? Täglich tauchen neue Probleme und Problemchen auf, für die es schnell und preiswert eine Lösung zu finden gilt. Da ist Improvisationstalent und Zauberkunst angesagt. Und dabei ist die eigentliche Grabung noch nicht mal

richtig in Gange.

 

Angela

Angela Miguez, Geologische Wissenschaften-Praktikum (FU Berlin)

16.09.13 - 25.10.13

 

Es ist interessant hier in Chemnitz einen großartigen Einblick in die Erdgeschichte zu bekommen und spannend in der Ausgrabungsstätte des Versteinerten Waldes mitarbeiten zu können.

 

Claudia Weise

Claudia Weise, Geologie-Praktikantin (TU Freiberg)

05.08.2013 - 11.10.2013

 

Schon vor meinem Studium interessierte ich mich für Vulkanismus und alles, was damit zusammenhängt. Die Vorstellung, dass es so etwas mal direkt vor meiner Haustür gab, ist beeindruckend. Deshalb ergriff ich die Chance, bei dieser Ausgrabung mitzuarbeiten.

 

Svenja

Svenja Woltmann, Geowissenschaften-Praktikantin

(Universität Bremen)
02.09.2013-11.10.2013

 

An der Uni in Bremen habe ich grade mein zweites Semester beendet. Jetzt freue ich mich, zusammen mit dem Grabungsteam, hier in Chemnitz einen Teil des Versteinerten Waldes freizulegen und viel zu entdecken. Auf die nächsten sechs Wochen bin ich sehr gespannt.

 

Anni

Anni Melcher, Geowissenschaften-Praktikum
(Universität Bremen)
02.09.2013 - 11.10.2013

 

Nach zwei Semestern in Bremen hab ich mich auf die Suche nach einem interessanten Praktikum gemacht und bin auf das Grabungsteam in Chemnitz gestoßen. Hier kann man vieles selbst entdecken, in Eigeninitiative kennenlernen und ist nicht einfach nur ein Kaffeemädchen. Ich freue mich auf sechs

spannende Wochen.

 

Anna-Lena

Anna-Lena Horle, Geologie/Mineralogie-Praktikum (TU Freiberg)

17.09.13 - 02.10.13

 

Um die Theorie aus der Uni anschaulicher zu machen ist dieses Praktikum eine gute Möglichkeit für mich. Aktiv bei der Grabung mitarbeiten zu können ist eine tolle Erfahrung. Es ist spannend einen Einblick in die frühere Erdgeschichte zu bekommen.

Fabian Göhler

Fabian Göhler, Geologie-Praktikant (TU Freiberg)

08.08.2013 - 30.08.2013

 

Schon von kleinauf interessiere ich mich für die Flora und Fauna aus der Urzeit. Daher bietet mir dieses Praktikum auch eine Möglichkeit, aktiv in die Paläontologie hinein zu schnuppern.

Sarah

Sarah Gollasch, Geologie/Mineralogie-Praktikantin (TU Freiberg)

16.09.13 - 27.09.13

 

Nach zwei Semestern habe ich schon viel im Bereich der Geologie schnuppern können. Da kam die Möglichkeit gelegen, mal ein wenig „Regional-Geologie“ in Chemnitz zu betreiben. Ich bin sehr gespannt, was mich das Perm an Wissen lehren wird. Frei nach dem Motto: „Sie wühlen wie Sau im Dreck, aber leider nicht nach Trüffel“ (Sondern nach Fundstücken).

 

Karolina Sparwasser, Angewandte Geowissenschaften-Praktikantin (RWTH Aachen)

12.08.2013 - 13.09.2013

 
Hier drüben ist die Geologie auch sehr interessant und wenn man die Sprache versteht, dann kriegt man bei netten Grillabenden sogar erstaunliche Geschichten zu hören.

Nur empfehlenswert!

 

Lisa-Victoria Tantow

Lisa-Victoria Tantow, Geologie-Praktikantin (TU Freiberg)

05.08.2013 - 13.09.2013

 

Dieses Praktikum ist für mich eine gute Möglichkeit, die praktische Anwendung der im Studium erlernten Theorien kennenzulernen. Außerdem möchte ich gern meine Fähigkeiten in den Fachbereichen Paläontologie und Stratigraphie, die mich sehr interessieren, verbessern.

 

Eric Kormann

Eric Kormann, FÖJ

01.09.2012 - 01.09.2013

 

Frisch aus der Schule entlassen, begann für mich eine aufregende Zeit hier auf der wissenschaftlichen Grabungsstätte. Sowohl die theoretische als auch die praktische Arbeit ist faszinierend und lehrreich zugleich. Zudem freut es mich geologische, informatische und auch handwerkliche Grundsteine für den weiteren Grabungsverlauf gelegt zu haben. Schade nur,

dass ein Jahr so schnell vorbei zieht.

 

Marcus Schade

Marcus Schade, Geologie-Praktikant (TU Freiberg)

17.06.2013 - 16.07.2013

 

 

Maximilian Berger, Geologie-Praktikant (TU Freiberg)

13.05.2013 - 07.06.2013

 

 


Dr. Joachim Zill

Knut Nestler, Vorstandsvorsitzender

Freundeskreis des Museums für Naturkunde Chemnitz

21.09.2016

 

 

 

 

In Gedenken an ein außergewöhnliches Mitglied unseres Teams

Dr. Joachim Zill

Dr. Joachim Zill, Audiovision

14.07.2014

 

 

 

 

In Gedenken an ein außergewöhnliches Mitglied unseres Teams